Das bedeutet Tobacco Harm Reduction

BVRA - Das bedeutet Tobacco Harm Reduction

Harm Reduction (Schadensminimierung) ist ein Konzept.

Es bedeutet Menschen, die ein schädigendes Verhalten nicht unterlassen können oder wollen, eine weniger schädliche Alternative anzubieten.

Dieses Konzept findet sich bereits darin, Heroin-Abhängigen Methadon als Ersatz anzubieten. (Substitutionstherapie) Doch auch die Einrichtung von Drückerstuben oder die Abgabe von sterilen Spritzen verfolgt diesen Ansatz.
Dadurch wird beispielsweise das Risiko der Ansteckung und sogar die Beschaffungskriminalität gesenkt. Diese Maßnahmen geben Abhängigen die Chance zurück in ein selbstbestimmtes Leben.

Doch auch die Aufklärungskampagnen zu AIDS und die Abgabe von Kondomen verfolgten bereits in den 1980ern den Ansatz der Schadensminimierung.
In beiden Feldern zeigte der Ansatz der Harm Reduction überwältigende Erfolge.

Durch die Entwicklung der Techniken der elektronischen Zigarette und der Tabakerhitzer stehen inzwischen auch Möglichkeiten der Schadensminimierung im Bereich der Tabakabhängigkeit zur Verfügung. Diese werden unter dem Begriff der „Tobacco Harm Reduction“ zusammengefasst.

Entgegen der weit verbreiteten Einschätzung ist nicht das Nikotin das Gefährliche am Rauchen. Sondern die Verbrennungsstoffe, die inhaliert werden.
Viele Wissenschaftler und sogar Organisationen wie das Deutsche Krebsforschungszentrum bestätigen inzwischen den Ansatz der Schadensminimierung bei E-Zigaretten und Tabakerhitzern.

Der Ansatz der Schadensminimierung war bisher immer erfolgreich. Restriktive Maßnahmen oder die Prohibition waren immer erfolglos.

Umfragen haben aber leider gezeigt, dass den meisten Apothekern und Medizinern das Konzept der Tobacco Harm Reduction unbekannt ist.

Derzeit sterben alleine in Deutschland etwa 120.000 Menschen pro Jahr an den Folgen des Tabakrauchens. Es geht also keineswegs um eine Lappalie, sondern um tausende Menschenleben, die gerettet werden könnten.
Prof. Dr. David Theodore Levy von der Georgetown University errechnete in einer Studie 2017, dass bei einem Umstieg aller Raucher auf diese Produkte alleine in den nächsten 10 Jahren 6,6 Millionen Menschenleben gerettet werden könnten.

Das bedeutet Tobacco Harm Reduction
The following two tabs change content below.

bvra

Bundesverband Rauchfreie Alternative e. V.
Der BVRA e. V. ist ein unabhängiger Konsumentenverband. Wir setzen uns ein für die Tobacco Harm Reduction und eine Beurteilung aufgrund der wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Neueste Artikel von bvra (alle ansehen)

Teilen:

Weitere Artikel

Office

Die Liquidsteuer – Der Stand der Dinge

Am 14.10.2021 erhielt der BVRA von der Generalzolldirektion die Anwendungshinweise und aktuellen Rechtsauffassungen zur Umsetzung der überarbeiteten Tabaksteuergesetzgebung, die auch Flüssigkeiten für die Verwendung in E-Zigaretten umfasst. Deswegen wollen wir den aktuellen Sachstand aus Sicht des Verbandes kurz zusammenfassen.

Disposables aka Einwegdampfen

Eine Erklärung und Bewertung von Einweg-E-Zigaretten sowie ihre Geschichte am Markt und ihre Vor- und Nachteile. Wo kommen sie her und wieso sollte man die Produkte aus vielen Gründen ablehnen.

Die Geschichte der E-Zigarette

1963  Das Konzept der E-Zigarette erfand Herbert A. Gilbert 1963. Dieses Konzept wurde niemals produziert. Die Idee war eine rauch- und tabakfreie Zigarette.   „Mein Wunsch war es eine Alternative

Olaf Scholz bei der Fragestunde des Bundestages am 19.05.2021

Die SPD hat sich isoliert

Hier gibt Olaf Scholz ganz unverblümt zu, was insbesondere Gesundheitsexperten und Konsumentengruppen seit dem Bekanntwerden des Entwurfs vermutet haben, nämlich dass dieser vor allem die Gewinne der Tabakindustrie und damit einhergehend die entsprechenden Steuereinnahmen stabilisieren soll.